Wolkig mit der Aussicht auf Fleischbällchen

Wolkig mit der Aussicht auf Fleischbällchen

15. Februar 2010 - 17:56 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Und wir haben Hunger bekommen! Ein Spiel, das man definitiv nicht vor der Mittagspause anspielen sollte. Dai-Lee und ich sind auf der Xbox 360 mal durch ein paar der mit essensbeladenen Level gehopst und haben dabei Appetit auf die eine oder andere Leckerei bekommen. Auf ins Schlaraffenland…oder so ähnlich ;).

Worum geht’s?
„Wolkig mit der Aussicht auf Fleischbällchen“ ist das Game zu dem gleichnamigen Film. Die Story dreht sich um den schrägen, aber liebenswerten Erfinder Flint Lockwood. Flint erfindet eine Maschine, die aus Wasser Essen macht. Leider schießt sich die Maschine bei ihrem ersten großen Test selbst in die Wolken. Von dort aus lässt sie es via Anweisung über einen Satelliten von Flint Berge von Essen regnen.

Witziger Film!
Da  mir der Film wirklich gut gefallen hat, hatte ich mich darauf gefreut mit dem Game noch mal einige lustigen Szenen durchleben zu können. Auch wenn bekanntlich Games zu Filmen meistens nicht so überzeugen können, so war ich doch guter Dinge. Leider wurden meine Hoffnungen nicht erfüllt.

Die Episoden
Das Game ist in Episoden unterteilt, die je 4 Level enthalten. Man kann die Level innerhalb einer Episode frei anwählen und nach Geschmack durchspielen. Durch diese Zerstückelung kommt aber keine vernünftige Story zustande und die Atmosphäre des Films überträgt sich nicht auf das Game.

Das Gameplay
Das Gameplay glänzt auch nicht durch Abwechslungsreichtum. Zwar hat man immer mal eine andere Waffe in der Hand aber die Steuerung beschränkt sich auf A für Hüpfen und LT fürs Benutzen einer Waffe. Wie angedeutet kann man das Spiel auch zu zweit spielen. An jedem Punkt in einem Level kann ein Freund dazu kommen und in die Rolle des  Affenschlüpfen, dem Flint einen Helm gebastelt hat, der seine Gedanken entschlüsselt. Im Coop-Modus macht das Spiel auch gleich wesentlich mehr Spaß.

Die witzigen Kommentare

„Guck mal Mama! Der Zahnarzt hat uns gerettet.“

„Das ist ein Laborkittel!“

Die witzigen Kommentare und die Anspielungen auf Retrogames (z.B. im Intro), retten den Titel gerade noch vor einem sehr vernichtenden Urteil. Wer nach einem Jump and Run sucht, dass einem einen netten Coop-Modus bietet, der könnte hier seinen Spaß haben. Fans des Films und allen anderen kann ich das Game nicht unbedingt ans Herz legen.

Fazit
Anlässlich dessen, dass mir der Film wesentlich besser gefallen hat als das Game, hier der Trailer zu dem Streifen.