Mein Tagebuch – Vier Tage in Jingdezhen

Mein Tagebuch – Vier Tage in Jingdezhen

11. März 2010 - 08:31 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Von Shanghai ging es für mich vier Tage nach Jingdezehn, ein kleines Städtchen dass für seine Porzellan-Arbeiten bekannt ist. Ich habe mich etwas umgeschaut und habe mich in die vielen schönen Kunstwerke verliebt!

In China wird statt Kaffee vielmehr Tee getrunken, ein Grund mir auch mal die Zubereitung und die Teezeremonie genauer anzuschauen. Obwohl ich die Großstadt etwas aufregender fand, hat mich die kleine Stadt verzaubern können. Wusstet ihr, dass der größte Heizofen der Welt in Jingdezhen steht? Der ist auch im Guinessbuch der Rekorde eingetragen! An diesem Ort wird ganz traditionell Porzellan hergestellt und einmal im Jahr wird der Ofen mit ganz wenig Holz beheizt – das reicht aber aus, um ihn bis auf 1.300 Grad zu erhitzen! Ich habe den Leuten bei der Herstellung zugeschaut und hätte am Liebsten selbst Hand angelegt! Aber zum Glück durfte ich wenigstens eine eigene Vase bemalen, welche später dann im Ofen gebrannt wird. ;)

Nach Vier Tagen ging es für mich gleich nach Shanghai zurück, am Flughafen bekommt man sehr schwer ein Taxi, hier muss man wie beim Karusell Schlange stehen, was für ein Chaos ;)!!!