Angespielt: Iron Man 2 DS

Angespielt: Iron Man 2 DS

5. Juni 2010 - 09:24 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Generell sind Spiele zu Filmen meiner Meinung nach nur Ausschlachtung der Lizenz. Wer den Film gut fand und sich wenig mit Spielen auskennt, erfreut sich an solchen Spielen, doch in den meisten Fällen sind diese Spiele für erfahrene Spieler eher langweilig (Ausser „Der König der Löwen“ für SNES :D Das mochte ich!). Gilt diese, weitverbreitete Meinung auch für „Iron Man 2 – Das Videospiel“, nachdem die Konsolenvariante schon nicht wirklich gut abschnitt??…

Diese Frage lässt sich schon nach kurzem Anspielen mit „Ja!“ beantworten. Wer Abwechslung mag wird von „Iron Man 2″ sehr enttäuscht, denn ausser Schweben, Rennen und Kämpfen wird vom Spieler wenig verlangt. Geht der Iron Man zu Boden, muss der Spieler in einem lächerlichen Minispiel den Stromkreislauf wieder schließen.

Mit sogenannten TechPunkten, die man während des Spiels einsammelt, lassen sich Waffen bzw. Iron Mans Anzug verbessern und erweitern. Auch für die Spielfigur „Warmachine“ kann man das machen.

Wärend man Tony meist mit den Tasten steuert und mit [y] und [a] kämpft, wird Warmaschine hauptsächlich mit dem Touchscreen bedient So kommt wenigstens steuerungstechnisch ein wenig Abwechslung ins Spiel.

Die Dialoge scheinen schlecht übersetzt und wirken sehr gelangweilt. So gehts aber auch dem Spieler nach kürzester Zeit.

Ich persönlich finde „Iron Man 2 – Das Videospiel“ sehr lieblos und nervig. Da spart man sich doch besser das Geld und bestellt sich die DVD zum Film für Oktober vor denn ich musste mich wirklich zwingen nach dem ersten Level noch weiter zu spielen.