Kinectimals – einfach niedlich!

Kinectimals – einfach niedlich!

22. Juni 2010 - 13:36 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Nintendogs und Eyepet sind unsere liebsten virtuellen Haustiere, natürlich ersetzen sie kein echtes Haustier, aber man kann mit ihnen auch vor dem Bildschirm wunderbar viel Spaß haben und vorallem viel rumalbern, wie das folgende Video beweist.

Ich weiß nicht was süßer ist, der Tiger oder das kleine Mädchen, das mit dem Tiger spielt! Ich finde beide irgendwie zum knuddeln, aber kommen wir zum Thema zurück :P .

Frontier Developments ist der Entwickler von ,,Kinectimals“, die auch bereits in der Vergangenheit an ähnlichen Spielen wie ,,,A Dog’s Life“ für die PS2 gearbeitetet haben. Bisher blieb die Xbox 360 vor Casual-Titeln verschont, aber das könnte sich in Zukunft mit der neuen Hardware Kinect ändern und neue Zielgruppen lassen sich damit ganz gut erschließen. Vielleicht heißt es bald ,,Schwesterchen, darf ich an deine Xbox 360 ran?“ :D
Mit Kinectimals sind die Entwickler sozusagen auf dem guten Weg dahin. Das Spiel wird sicher nicht nur die Kleinen erfreuen, denn ich könnte mir auch vorstellen mit den Tieren vor dem  Bildschirm herumzutoben, obwohl ich sagen muss, dass meine Langzeitmotivation bei diesen Spielen relativ schnell verfliegt.

Der Spieler kann via Mikrofon seinem Tiger einen Namen geben, wie gut die Stimmerkennung ist weiß ich noch nicht, aber das Tier hört auf bestimmte Befehle und reagiert dementsprechend, so kann man mit dem Tier zum Beispiel Seilspringen, sich tot stellen oder über Hindernisse springen. Der Niedlichkeitsfaktor ist hier realtiv hoch :) und geplant sind auch noch andere Tiere, wie zum Beispiel ein Affe, junge Leoparden und noch viele mehr.