GamerGirls im Interview: Claudi

GamerGirls im Interview: Claudi

6. Juli 2010 - 12:18 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Oh gott ihr Armen, nun müsst ihr schon darunter leiden, das mich diese Hitze so fertig macht (Ich bin bekennender Winterfan). Ich habe das Gefühl, mein Hirn war gestern etwas eingeschmolzen und so vergaß ich euch das nächste Interview zu präsentieren. In diesem Interview gingen meine Fragen an die 23 jährige, neu Erfurterin Claudi. We mehr von Claudi lesen will, kann das in ihren purpurnen Welten tun.

Stell dich doch bitte kurz vor!
Ich bin die Claudi, 23 Jahre jung und lebe derzeit im Norden von Deutschland, werde aber bald nach Erfurt umziehen. Bin ein absoluter Fan von Retro-Spielen (Super Mario Bros, Street Fighter, Zelda, und alles was pixelig ist!) und zudem noch verrückt nach Horrorfilmen und alles was blutig und grausam ist!

Wie lange spielst du schon? Er innerst du dich an dein erstes Spiel?
Angefangen habe ich mit ca. 11 Jahren, als ich den Gameboy von meinem Cousin in die Hände bekommen habe und ihn dann nicht mehr hergeben wollte! :D Habe dann zum Trost meinen eigenen bekommen und das erste Spiel was ich dann gedaddelt habe war Tetris. Nicht sehr spektakulär, aber ich liebe das Spiel trotzdem.

Gibt es ein spezielles Ereignis, das dich zum zocken brachte?
Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass ein anderer Cousin von mir eine Atari 2600 hatte & ich immer, wenn ich bei meinen Großeltern zu besuch war (die im selben Ort lebten), bei ihm war und er mit mir gezockt hat. Von da an hat sich eigentlich das Grundinteresse für Videogames entwickelt.

Auf welchen Systemen spielst du?

Momentan habe ich eine Xbox360, einen Gameboy, einen Gameboy Advance und natürlich meinen PC. Zudem habe ich noch einige Emulatoren auf dem Laptop um dort z.B NES Spiele zocken zu können.

Was spielst du im  Moment/Was hast du zuletzt gespielt?
Als letztes habe ich SKATE 3 gespielt. Wirklich ein grandioses Spiel!

Welche Spiele / Serien haben es dir besonders angetan?
Ganz klar: Street Fighter! *Soniic Boooom* Für mich ganz klar das beste Beat’em Up aller Zeiten. Ansonsten natürlich unser Lieblings-Klemptner Mario. Da bin ich so verrückt nach, dass ich eigentlich jedes erdenkliche und noch so nutzlose Flashgame dazu aufsauge! Und in der Rollenspiel-Ecke mag ich alles von The Elder Scrolls. Oblivion ist für mich auch das beste Rollenspiel ever (neben Diablo natürlich).

Wie oft zockst du? Wöchentlich? Täglich? Nur ab und zu?

Es kommt ganz auf meine Laune an. Mal zocke ich einen ganzen Monat nicht, dann aber auch mal wieder eine Woche täglich durch. Es hängt immer sehr davon ab was ich gerade spiele und wie sehr mich das Spiel fesselt. Aber im Durchschnitt würde ich mal sagen, dass ich mind 2-3 mal die Woche zocke.

Wurdes du in deinem Umfeld, wegen deines Hobbys, schon einmal schief angeguckt?
Eigentlich nicht. Zumindest wäre mir das bisher noch nicht aufgefallen, wenn es so wäre. ^^ Zudem habe ich auch im Bekanntenkreis einige die selbst gerne zocken und das eher toll finden, dass sogar ein weibliches Wesen sich so dem Zockerismus (neue Wortschöpfung! xD) hingibt.

Glaubst du Frauen werden beim Zocken genau so akzeptiert wie Männer?
Ich denke schon. Wie gesagt, ich zumindest erlebe das selber so. Allerdings muss ich sagen, dass einige trotzdem manchmal sehr überrascht sind. Besonders wenn es sich um ziemlich gewalttätige Spiele handelt, oder Survial Horror. Da kommt dann meistens so ein fragender Blick und die Frage: „DAS spielst du? Echt?“ Und wenn man dann fragt, weshalb das denn so abwegig wäre kommt meist ein: „Naja, ist ja nicht gerade ein Spiel für Frauen.“ Aber die Grundakeptanz ist trotzdem auf jeden Fall vorhanden. Und wenn mir jetzt irgendein Mann unbedingt das Gegenteil beweisen will, dann komm mal schön her, Freundchen! ;)

Kannst du unsern Leserinnen verraten wie sie am besten reagieren sollen, wenn jemand sie wegen ihres Hobbys kritisch beäugt?
Einfach drüber hinwegsehen. Und sich auch bloß keine Zweifel, oder sonst was einreden lassen. Jeder soll das tun woran er Spaß hat! Und wenn nun eben ein Mädchen gerne „Killerspiele“ spielt, dann ist das so und dann ist das auch gut so. Die Leute die trotzdem noch was zu meckern haben, sind es eh nicht wert und verschwendete Zeit sich darüber aufzuregen oder sich Gedanken zu machen. Und wenn die trotzdem immer noch nicht genug haben, dann lad sie zu dir nach Hause ein, schmeiß Street Fighter rein und versohl der Person den Arsch! m/

Gibt es irgendwas, das du in der Gamerszene änden würdest, wenn du könntest?

Momentan würde mir nicht wirklich was einfallen. Alles hat immer seine guten und schlechten Seiten und das ist auch total OK so. Wobei, eine Sache gibt es doch, die ich gerne ändern würde – dieses Hauptmerk von vielen auf die Grafik! Ich kann es nicht haben, wenn jemand ein Spiel schlecht bewertet nur weil die Grafik nicht toll genug ist. Obwohl, solche Leute würde ich auch nicht wirklich Gamer schimpfen. Achja, und für die Xbox360 könnten ruhig mal mehr tolle Spiele rauskommen. Nicht jeder hat ne ultra tolle PS3 zu hause rumstehen. ;p

Was denkst du wenn du das Wort „Killerspiele“ hörst?

Da kann ich eigentlich nur schmunzeln. ^^ Ich selbst benutze das Wort auch eher auf eine ironische und mich drüber lustig machende Weise. Eben weil es durch die Medien total negativ behaftet ist und jeden sofort als potentielen Amokläufer abstempelt. Darum kann ich da einfach nicht anders als zu lächeln.

Kannst du eine gute Spieleverfilmung nennen?
Silent Hill! Ganz eindeutig. Die Tomb Rider Filme sind zwar auch noch gut umgesetzt, allerdings habe ich eine totale Abneigung gegen Angelina Jolie, weshalb ich mir die Filme trotzdem nicht gerne anschaue.

Dann bedanke ich mich hier mir recht herzlich :)
War doch selbstverständlich.;) Und ich bedanke mich ebenso!

Alle bisherigen Interviews:

KristinLunaticCelinaZeitzeuginQCutiepie