Full Pipe – Volles Rohr

Full Pipe – Volles Rohr

16. September 2010 - 15:27 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Hilfffffe! Ich stecke immer noch im verflixten Röhrensystem fest! Eines möchte ich vorweg zum Click & Point Adventure ,,Full Pipe“ sagen: ich fühle mich wie in eine andere Welt versetzt. Es gibt Dinge im Leben, die nicht verrückter sein können als ,,Full Pipe“. Trotz der skurrilen Art auf dem ersten Blick, verschlang mich das Röhrensystem immer tiefer in die Welt der verstrahlten Wesen.

Seit Tagen bin ich mit Dude, dem kleinen Pantoffelheld in der Unterwelt ,,Full Pipe“ unterwegs und irre vom einen merkwürdigen Ort zum anderen. Das größte Rätsel welches ich bis heute noch nicht gelöst habe, ist die große Frage: wer oder was ist Dude und was sind das für Wesen unter meinem Bett? Er sieht aus wie ein Schneckenmännchen mit Sehschwäche und riesigem Riechorgan, was anderes fällt mir dazu leider nicht ein. Eines Morgens erwachte der liebe Dude aus seinem Schlummerschlaf und fand seinen Hausschuh nicht mehr an seinem gewohnten Platz und als er unters Bett gekrochen ist, war es um ihn geschehen. Er ist in ein verflixtes Röhrensystem gefallen und meine Aufgabe war es, ihm daraus zu helfen.

Wenn da bloß nicht meine Logik wäre! Hier wird alles kombiniert, was nicht zusammenpasst! Glaubt es mir einfach! Könnt ihr jemals ahnen, dass ein Wesen mit Schublade im Bauch kleine Kugeln ausscheidet? Ich auch nicht, aber egal wie ihr es macht, es funktioniert. Eines möchte ich trotzdem noch hinzufügen. Leider sind die Wesen in dieser Unterwelt überhaupt nicht gesprächig, dass heißt ihr seid auf euch alleine gestellt und müsst euch auf ein Adventure einstellen, ohne lange Worte. Das einzige was jemals in dieser Unterwelt Geräusche macht, sind entweder die komischen Wesen oder es ertönt ein verrücktes Gekicher aus irgendeinem Rohreingang. Manchmal muss ich sagen, fand ich es auch ziemlich unheimlich… aber als Angsthase kommt man im Leben nun mal nicht weiter. Egal, langsam wurde es mir klar :) es würde Jahre dauern, bis ich Tageslicht sehen werde, also musste ich mich irgendwie zusammenreißen. Wenn man seine Augen offen hält, sieht man oft genug Hinweise, die an die Wand gekritzelt worden sind. Ob jemand schon mal hier unten war? Wenn ja, lebt es noch? :D

Etwas auf die Palme gebracht, haben mich dann die Minispiele. Da waren zum Beispiel die Gummimäuse mit ihrem langen Schwanz, die an der Decke herunter hingen. Irgendwie musste ich an ihnen ziehen und sie zum hüpfen bringen und eine Luftblase hindurchführen, ohne jegliche Berührung. Erklären kann man das schlecht, aber viele kleine Minispiele lassen sich einfach mit der rechten oder linken Maustaste bedienen. Manchmal müsst ihr euch sogar viele Räume und Gegenstände gut einprägen, denn habt ihr ein Rätsel im Raum gelöst, könnte das übernächste Rätsel etwas mit dem vorherigen Raum zu tun haben. Da ist es nicht mehr verwunderlich, wenn man nie aus dem Kanal kommt.

Grafisch ist das Spiel etwas besonderes, obwohl es unfassbar verrückt ist, hat es einen sehr netten Charme und egal wie kompliziert es ist, der Drang nach Freiheit ist größer und natürlich will man als Spieler gerne erfahren, was danach auf einem zukommt. Meine vorerst letzten Worte aus der Unterwelt: ,,Wenn ich es raus schaffe :), feiern wir eine Party!

,,Full Pipe“ gibt es übrigens auch noch über Steam und das für weniger Geld. Dennoch würdet ihr auf eine schöne glänzende Verpackung mit Poster verzichten.