Gehirntraining – Ausgejoggt?

17. März 2008 - 00:11 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Umfangreicher Gehirntest
gehirntraining06.jpg Im Bereich „Gehirntests“ befinden sich fünf Themen: „Logik“, „Mathe“, „Merken“, „Visuell“ und „Fokus“. Innerhalb dieser Themenbereiche werden nach und nach über 40 unterschiedliche Aufgaben freigeschaltet. Mit Hilfe von drei Schwierigkeitsstufen kann jedes Training an die eigenen Bedürfnisse weiter angepasst werden. „Leicht“, „Normal“ oder „Hart“ stehen dabei zur Auswahl.

Die verschiedenen Trainingseinheiten sind abwechslungsreich geraten und machen durchaus Spaß. Einige der Gehirntrainings-Einheiten erinnern jedoch schon sehr stark an Nintendos Vorzeige-Doktor. Besser gesagt, bis auf ein grafisches Update sind es so ziemlich die gleichen Aufgaben. Wer sich an das „Personen-marschieren-in-ein-Haus-wieviel-sind-drin“ Spiel erinnert findet es hier mit einer Tankstelle und benzinbedürftigen Autos wieder. Aber auch das ist ja eine Art von Gehirntraining – das Spiel prüft halt einfach nur wie unser Gedächtnis funktioniert ;) .

Unser Dr. Stevens traut uns nämlich auch nicht über den Weg und fragt zuvor geführte Gespräche ab. Dabei sind es sonst doch die Männer die nicht richtig zuhören.

Stressbewältigung
gehirntraining05.jpg Neben „Gehirntraining“ gibt es noch eine zweite Hauptkategorie „Stresstraining“ – genau das richtige für mich :) Hier gilt: immer die Ruhe bewahren! Ihr findet unter Stresstraining die drei Themen: Autorität, Multitask und Physisch. Neben lauten Geräuschen und käseklauenden Mäusen, die einen die Aufgabenlösung erschweren, gibt es bei einem Spiel auch einen Ersatz für den Doktor. Dieser Choleriker hat gar keine Geduld und versucht einen durch seine verbalen Attacken und Fragen aus dem Gleichgewicht zu bringen, ab und zu haut er dann auch tatsächlich seine Halbglatze gegen die Scheibe :) Stevens, Schatz wo bist du?!

Die Bewertung eurer Leistung findet sich als grafische Darstellung wieder und zeigt per Diagramm die (hoffentlich) steigende Leistungskurve. Das Gegenteil ist idealerweise beim Stressdiagramm der Fall, hier gilt es den Stresslevel stetig zu senken. Ausführlichere Statistiken gibt es für alle die es genau wissen wollen auch, hier wird unter anderem das geistige Alter ermittelt – ganz so wie wir es von dem großem Vorbild gewohnt sind.

Seiten: 1 2 3