Weekend Plays – Assassin’s Creed Brotherhood

Weekend Plays – Assassin’s Creed Brotherhood

22. November 2010 - 10:04 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Kurz und knapp: ich habe das Spiel ,,Assassin’s Creed Brotherhood“ am Wochenende auf der Xbox360 angespielt und möchte euch nun einen kleinen Einblick aus dem spannenden Abenteuer in Rom geben.

Die Welt retten!
Der dritte Teil knüpft an ,,Assassin’s Creed 2“ an und wer den Faden nach dem ersten verloren hat, wird nach einem kurzen Rückblick wieder auf den neusten Stand gebracht. Für Einsteiger sicher etwas verwirrend, denn zu Beginn seid ihr in der Rolle des Ezio, einem gutaussehendem Killer, der in Italien lebt und aus der Renaissance Zeit kommt. In der Stadt wo Ezio lebt, findet eine gewaltige Schlacht statt, wo ihr mit Kanonen auf andere schießen müsst…
In einem geheimen Versteck spricht euch ein Hologramm mit dem Namen Minerva an, dass euch aber mit Desmond anspricht und nicht Ezio direkt. Weiterführend wird euch klar, dass die Renaissance Zeit in der ihr gerade seid, viel weiter entwickelt ist, als zuerst vermutet wurde und die Welt in der Zukunft durch eine moderne Technik in Gefahr ist. Kurz gesagt: Die Welt wird  untergehen… und das müssen wir verhindern!

Meine Leben als Desmond und Ezio

Im Laufe der Geschichte spielt ihr dieses Mal auch vermehrt Desmond, der aus der heutigen Zeit kommt und Dank dem mobilen Animus zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart hin und her pendelt, was ich eigentlich sehr gut finde. In der Villa wo früher Ezio gelebt hat und die nach einem Kampf besetzt wurde, hat ein kleines Team den mobilen Animus zusammengebaut. Mit deren Hilfe, wir die Antworten suchen. Durch die Benutzung des Animus, verschmelzen die Gedanken von Desmond und Ezio immer mehr. Desmond bekommt in der Gegenwart Flashbacks aus der Vergangenheit und sieht die Menschen aus der damaligen Zeit in der heutigen. Ist er jetzt wahnsinnig geworden oder spielen ihm seine Erinnerungen einen Streich?

Flashbacks
Besonders auffällig sind die Kräfte von Desmond. Er kann sich wie Ezio, schnell von Haus zu Haus bewegen, springen und klettern, den berühmten Sprung vom Turm beherrscht er übrigens auch. Nach einer kleinen Aufgabe, geht es dann wieder zurück in den Animus und dort seid ihr wieder Ezio und unterwegs in Rom. Rom scheint eine große Stadt zu sein und vieles gibt es hier auch zu entdecken, nach der gewalttätigen Besetzung muss Ezio sich unauffällig in Rom verhalten. Die Erkundungen bringen euch vorerst nur Mordaufträge, die ihr ausführen müsst, um im Spiel weiterzukommen. Türme abfackeln und Auftragsmorde erledigen steht an erster Stelle, hier muss aus der Masse heraus, das Opfer zur Strecke gebracht werden, auch eine wilde Verfolgungsjagd steht bevor. :) Da ist echt Schnelligkeit gefragt. In einem Waffenshop könnt ihr Waffen und Rüstungsgegenstände kaufen, um euch aufzurüsten.
Von Leonardo Da Vinci gibt es auch einen Auftrag :), hier sollen wir Belagerungswaffen zerstören…

Andere Assassine
Aufträge alleine erfüllen ist nicht alles, wie der Titel schon sagt, könnt ihr mit dem neuen Feature eine eigene Bande aus Assassinen gründen und mit diesen Rekruten eure Aufträge aufteilen. Eure Assassine schickt ihr in verschiedene Gebiete in ganz Europa. Dort erfüllen sie automatisch eure Aufträge und wie erfolgreich die Mission war, wird euch mitgeteilt. Ganz schön intelligente Killer ;)… die passenden Mitglieder findet ihr direkt auf dem Weg, wenn ihr zum Beispiel unschuldige Bewohner findet, die von den Wachen bedroht werden, können diese von euch rekrutiert werden, aber nur dann, wenn wir ihnen auch geholfen habt!

Falls ihr Unterstützung braucht könnt ihr eure Assassine um Hilfe bitten und euch getrost kurz zurücklehnen, das geht aber nur, wenn ihr eure treuen Gefährten nicht woanders hingeschickt habt…
Was noch auf mich zukommt werde ich demnächst erfahren und ich bin schon sehr gespannt darauf.

Fazit: Viel hat sich demnach nicht geändert. Grafisch sieht alles wie immer sehr ansprechend aus und die schönen Details der Rüstung fallen auch immer wieder ins Auge. Die Geschichte setzt sich mit dem dritten Teil fort und durch die besondere Bruderschaft aus eigenen Assassinen, macht das Spiel noch abwechslungsreicher. Die anderen Assassine stehen dem Ezio nichts nach und sehen in ihren Rüstungen genau so cool aus, wie der Hauptprotagonist :). Mir gefallen außerdem die kurzen Videospielsequenzen und das schöne Rom natürlich. Den Mutiplayer-Modus habe ich noch nicht ausprobiert, dass folgt demnächst. Alles in einem, der Titel überzeugt wie der letzte Teil. Alle die den ,,Assassin’s Creed 2″ gespielt haben und wissen möchten wie es weitergeht, sollten ,,Assassin’s Creed Brotherhood“ nicht verpassen!