Europapremiere von Rango

Europapremiere von Rango

21. Februar 2011 - 11:31 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Der neue Animationsfilm ,,Rango“ erscheint am 3. März im Kino und gestern Abend kam der Regisseur Gore Verbinski (Fluch der Karibik) persönlich in Begleitung mit den Originalstimmen Isla Fisher und Abigail Breslin nach Berlin. In der Kulturbrauerei konnten zahlreiche Erwachsene und Kinder erstmalig einen Blick auf den witzigen, ernsten und aufregenden Film mit dem grünen Chamäleon werfen. Wir waren mittendrin…

Kurz zum Film:
Gore Verbinskis erster Animationsfilm kann sich sehen lassen und die Art wie er entstanden ist, wird einzigartig gewesen sein. Alle Szenen haben die Schauspielern quasi im Studio vorher nachgestellt. Laut dem Regisseur hat insbesondere Johnny Depp, der Rolle ,,Rango“ einen eigenen Charakter verpasst.  Nach und nach entstanden so neue Ideen und Szenen zu dem Film.

Wer ist Rango?
Die Hauptrolle in dem Animationsfilm spielt ein grüner Chamäleon namens ,,Rango“, gesprochen wird er von Johnny Depp. Rango hat ein kleines Identitätsproblem, dass ist auch kein Wunder… immerhin sitzt er Tag ein und Tag aus im selben Terrarium! Doch das ändert sich schnell!

Aus dem Terrarium in die Wüste!
Nun stellt sich die Frage: Wie kommt ein Chamäleon in die Wüste? Durch einen unglücklichen Zufall verlässt er unterwegs seine eigenen vier Glaswände und landet promt im Nirgendwo… hier ist es nicht nur ausgesprochen trocken, sondern auch gefährlich. Rango muss aufpassen, dass er nicht als Vogelfutter endet, so rettet er sich nach einer witzigen Flucht vor einem Greifvogel in eine Stadt. In der Stadt Dirty lernt er die kuriosen Wüstenbewohner kennen und gerät in einen ernstzunehmenden Konflikt, es herrscht Wassermangel. Was tun bei der Dürre? Nun ist Rango gefragt!

Fazit:
Mir persönlich gefällt der Hauptcharakter sehr gut und mit seinem Hawaiihemd und der schusseligen Art, hat Rango die Kino Zuschauer erobern können. Am Anfang kommt man nicht mehr aus dem Lachen heraus und die witzigen Szenen passen sehr gut in das Charakterbild von Rango. Schade, dass der Humor gleich zum Anfang komplett verschossen wird und zum Ende hin alles sehr viel, viel ernster wird. Ich persönlich denke, dass dieser Film nicht unbedingt den Kleinsten zusagt, da viele Dialoge und Handlungen für Kinder schwer zu verstehen sind. In Sachen Animation kann der Film gut mithalten und die Stimmen passen sehr gut zu den einzelnen Charakteren. Mir hat auch das singende Eulen-Quartett gefallen, die tauchten hin und wieder auf und sangen sich mit ihrem mexikanischen Dialekt in die Herzen der Zuschauer :)