Okamiden – Gelungener Pinselstrich

Okamiden – Gelungener Pinselstrich

16. März 2011 - 14:32 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Japanische Kunst findet Handheld! Das malerische Nintendo DS Abenteuer ,,Okamiden“ aus dem Hause Capcom erwartet euch am 18. März 2011 in den Regalen. Ich habe den Pinsel in die Hand genommen und rette nun das Land Nippon vor den bösen Dämonen. ,,Okamiden“ erschien bislang nur auf der PS2 und als Remake auf der Wii. Erstmalig setzt sich die Geschichte auf dem kleinen Handheld fort und der weiße Wolf kehrt zurück!

Vorab: Ich habe das abenteuerliche Actionspiel auf dem neuen Nintendo 3DS getestet, auch wenn es keine 3-D Darstellung gab, die Bildschirmanpassung auf dem 3DS geschieht automatisch und die malerische Kulisse hat mir viel Vergnügen bereitet. Doch kommen wir nun zum Testbericht.

Nachwuchs rettet Nippon!
Nach dem erfolgreichen Kampf gegen die bösen Dämonen, hat sich Amaterasu zur Ruhe gesetzt. Doch eines Tages kehren die dunkle Dämonenhorden zurück und suchen erneut das Land Nippon auf. Zahlreiche Bewohner haben Angst und müssen zusehen, wie sich das Land mehr und mehr verändert. Ein neuer Held muss wieder her, also tritt der junge Nachwuchs von Amaterasu namens ,,Chibiterasu“ in die Pfotenstapfen der gelobten weißen Wölfin. Amaterasu war ursprünglich eine Sonnengöttin, daher beherrschen die Nachkommen auch diverse Kräfte die sie gegen die Dämonen einsetzten können.
Auf dem Weg ins Ungewisse, braucht das kleine süße Wolfsknoll Hilfe – von Menschen. Natürlich rein zufällig begegnet er dem jungen Burschen und Sohn des ehemaligen Helden an Amaterasus Seite. Gemeinsam ziehen sie durchs Land und erfüllen ihre Bestimmung. Es gilt nicht nur Dämonen zu besiegen, sondern auch einige Aufgaben zu erfüllen die ihr von den Bewohnern im Land bekommt.

Wundersame Fähigkeiten!
Chibiterasu ist ein würdiger Nachfolger, auch wenn er etwas klein ist. Auf der Reise lernt der kleine Wolfswelpe nach und nach neue Fähigkeiten kennen, die er von den Geistern des Landes erhält. Die wichtigste Waffe ist euer Pinsel! In Tontöpfen sammelt ihr schwarze Tinte ein und am Display unten wird euch angezeigt, wie viel ihr davon verbrauchen könnt. Sobald ihr diese Fähigkeit einsetzt müsst ihr die Zeit im Auge behalten, denn ihr habt nur wenige Sekunden. Hindernisse können somit ganz einfach überwunden werden, so könnt ihr zum Beispiel einen Felsen mit eurem Stylus durchtrennen in dem ihr einen waagerechten Strich zeichnet. Abgestorbene Bäume könnt ihr neu aufblühen lassen, wenn ihr einen Kreis zeichnet. Wie bei dem Vorgänger verschafft ihr euch auch hier wieder Tageslicht, mit einem Kreis am Himmel der die Sonne darstellen soll. Ihr werdet auch hin und wieder Figuren nachzeichnen müssen oder fehlende Puzzleteile mit dem Pinsel ergänzen.

Mit den Buttons könnt ihr über Hindernisse hüpfen oder Gegner angreifen und sie damit  besiegen. Es geht aber auch anders, wenn ihr mit einem waagerechten Pinselstrich vier Gegner gleichzeitig angreift, was strategisch sinnvoller ist.

Seiten: 1 2