Monster vs Aliens – 15 Meter Frauenpower

Monster vs Aliens – 15 Meter Frauenpower

15. Oktober 2009 - 13:35 Uhr geschrieben von Dai-Lee

GamerGirls zockt nicht nur gerne, wir sind auch echte Movie-Couchpotatoes ;) ! Gestern Abend haben wir uns in geselliger Runde den Animationsfilm „Monster vs Aliens“ auf Blu-Ray angeschaut. Hier dreht sich alles um eine gigantische Frau und eine Truppe Monster, die gegen eine Horde Aliens ankämpft. Wie wir den Film fanden erfahrt ihr hier!

Story
Susan Murphy ist eine sympatische, glückliche Frau, die kurz vor der Heirat mit einem arroganten „Wetterfrosch“ von einem Meteoriten erfasst wird. Dieser fällt ihr buchstäblich auf den Kopf :D. 10 Minuten später und einige Meter größer ist die Hochzeit vor dem Traualtar Geschichte. Kurz darauf wird sie wie King Kong vom Militär festgenommen und landet in einem streng geheimen Bunker, den sie mit anderen „Monstern“ teilen muss. In ihrer Zelle eingesperrt lernt sie den verrückten Wissenschaftler Dr. Kakerlake, ein Fischmonstermenschen namens Missing Link (schönes Wortspiel^^), den Wackelpudding B.O.B. und die überdimensional große Larve Insektosaurus kennen. Traurig und alleine sitzt die arme Susan fest und darf noch nicht mal Kontakt zu ihrer Familie halten. Bis sich eines Tages ein unbekanntes großes UFO auf dem Planeten niederlässt und der Präsident von Amerika dazu gezwungen wird die „Monster-Truppe“ um Hilfe zu bitten.

 

Unser Eindruck:
Der Animationsfilm ist für meinen Geschmack etwas zu vorhersehbar. Dennoch fand ich die teilweise sehr witzigen Dialoge und nicht ernst zu nehmenden politischen Anspielungen wie „Gebt den Aliens eine Green-Card und lasst sie stolz darauf sein, Amerikaner zu werden“ einfach nur zum Schreien. Nicht zu vergessen der Piloten-Anflug, bei dem sich der Pilot ein rotes Stirnband aufsetzt sind irgendwie arg komisch :). Die einzelnen Charaktere haben ihren gewissen Charme, obwohl Dreamworks mit der gigantischen Frau mehr hätten machen können. Stattdessen stand B.O.B., das Glibbermonster öfters im Mittelpunkt. Dieser erinnert einen mit seinen Blödel-Witzen an die Dumpfbacke Patrick aus Spongebob. Der Titel ist nett umgesetzt und bietet eine liebevoll gestaltete Welt. Hier fehlt mir leider noch der gewisse Kick, so dass ich mir vorstellen könnte, den Film nochmal anzusehen… Der Tiefsinn in dem Film fehlt, es könnte auch eine ganz normale Serie sein ;)…

Extras: In der Blu-Ray befinden sich zwei 3D-Brillen mit denen ihr euch das Special „B.O.B.s bombastischer Durchbruch“ anschauen könnt. Dieser Kurzfilm hätte ruhig etwas länger ausfallen können, aber trotzdem nett anzusehen.

Fazit: Der Film eignet sich für Familien mit Kinder. Ich bezweifle jedoch, dass die Kleinsten bestimmte Witze verstehen werden (ganz am Anfang: „Wir haben hier einen Nimoy!“ womit natürlich eine Anspielung auf den Spock-Schauspieler^^), aber ganz bestimmt haben sie viel Spaß an den bunten Charakteren…