Hello Kitty Online – Hungriges Haustier!

Hello Kitty Online – Hungriges Haustier!

4. November 2009 - 16:55 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Die Geburtstagsfeier ist vorbei, schade! Dabei war alles so schön geschmückt! Nichtsdestotrotz habe ich mich auf neue Abenteuer begeben und hätte im Geburtstagstrubel beinahe mein Haustier vernachlässigt! Zum Glück war es nicht sehr nachtragend und ich konnte meine Vergesslichkeit mit ein paar leckeren Keksen wieder gut machen :)

Erfahrungsbericht Teil 3 – Mein Haustier

Ganz alleine und ohne Freunde durch Sanrio Kingdom zu streifen wird etwas eintönig nach einer Zeit, okay klar könnt ihr euch anderen Leuten anschließen oder eine Gilde gründen. Manchmal will man aber einfach nur allein durch’s Kingdom reisen… Gut das es in „Hello Kitty Online“ nicht nur die vielen Onlinespieler gibt, die man auf seinen Reisen trifft, sondern auch viele Tierchen, die euch ganz sicher nicht mehr aus den Augen lassen werden.

Als ich mich eines Tages einem Seestern zum Kampf stellte, um ihn außer Gefecht zu setzen, hinterließ er nach seiner Niederlage eine ganz besondere und seltene Karte: eine Pet Card (Haustierkarte). Seitdem besaß ich die Güte des Seesterns und er folgt mir seither als treuer Begleiter auf Schritt und Tritt.

Ich habe den Seestern Sternie getauft (sehr kreativ, nicht? ;)) und gestern kam tatsächlich ein anderer Spieler auf die Idee mit mir die Pet Card tauschen zu wollen. Zuerst habe ich zugestimmt, aber dann doch einen Rückzieher gemacht und nein gesagt. Sternie ist mir doch tatsächlich ans Herz gewachsen, obwohl das andere Haustier (eine Art fliegende Biene) ziemlich niedlich aussah.

Das Haustier hat viele Bedürfnisse die natürlich auch befriedigt werden wollen. So musste ich nach der ganzen Geburtstagshektik der vergangenen Tage schnell zum Haustierzubehör-Händler gehen und mir leckere Kekse kaufen. Die gab ich natürlich ganz schnell Sternie zu fressen. Danach war er wieder glücklich und konnte mir beim Kampf behilflich sein.

Da dieses Tier anscheinend kein Sättingungsempfinden hat :D, was ich nach 10 süßen Keksen echt nicht verstehen kann, musste ich es ständig weiterfüttern und es schrie immer noch nach mehr. Das Haustier teilt euch anhand einer Sprechblase mit, welche Bedürfnisse es hat und zeigt sogar hin und wieder ein Emoticon. AHA! Schon wieder wollte es gestreichelt werden und danach war es wieder lieb. Ein Tier das soviel fressen kann wie ein Scheunendrescher hinterlässt aber auch viel Dreck, also musste ich den Besen schwingen und sauber machen. Manchmal, ja manchmal da nervt mich Sternie ganz schön. Gut das man seine Haustiere wieder in die Pet Card schicken kann (stellt euch die Karte wie einen Pokemon Pokeball vor^^).

Übrigens kann man bis zu 3 verschiedene Haustiere halten, doch am liebsten beschäftige ich mich mit Sternie; er wird von mir gehegt und gepflegt bis er genug Erfahrungspunkte gesammelt hat und ein höheres Level erreicht… ;)