Durchgespielt: Mario Kart DS

Durchgespielt: Mario Kart DS

9. Mai 2008 - 15:30 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Das Spielprinzip von Mario Kart hat sich seit dem ersten Teil für den SNES nicht verändert: Man fährt auf recht bunten Strecken gegen bis zu 7 anderen Fahrern um den ersten Platz. Doch dabei ist nicht nur das Fahrtalent entscheidend, sondern auch der richtige Einsatz von Gegenständen und vor allem das Glück welche Gegenstände man denn aus einer Fragezeichenbox (damals beim SNES waren es noch Fragezeichen-Platten über die man fahren musste) erhält. Da sich durch den Einsatz der Gegenstände das Blatt sehr schnell wenden kann, ist jedes Rennen immer wieder völlig anders und vor allem macht es sehr viel Spaß!

Charaktere & Karts

Zu Anfang kann man zwischen 8 verschiedenen Charakteren wählen, die alle ihre Stärken und Schwächen haben. Da ist Prinzessin Peach ideal zum driften geeignet, hat allerdings kaum Gewicht was sie leicht durch Schubser von der Strecke bringen kann. Bowser hingegen ist das absolute Schwergewicht, braucht dafür aber auch länger um seine Höchstgeschwindigkeit zu erreichen. Bei der Auswahl der Charaktere kann man Anhand von speziellen Werten – wie zum Beispiel: Gewicht, Handling oder Items – abwägen womit man besser spielen kann. Wenn man im Einzelspieler-Modus Fortschritte macht kann man bis zu 4 weitere Charaktere freischalten.

Jeder Charakter bringt am Anfang 3 unterschiedliche Karts mit, die ebenfalls Vor- und Nachteile haben. Später hat man dann 7 Karts pro Charakter zur Verfügung und beinahe am Ende der Einzelspielerkarriere kann man aus allen 36 Karts wählen. Das macht jeden der 12 Charaktere mit jedem Kart kombinierbar und sorgt für eine große Vielfalt an möglichen Werten.

Folgende Charaktere kann man auswählen: Mario, Luigi, Peach, Yoshi, Toad, Donkey Kong, Wario, Bowser

Diese werden freigeschaltet: Daisy, Knochentrocken, Waluigi, R.O.B.

Gegenstände

Natürlich dürfen die Gegenstände in einem Mario Kart nicht fehlen. Je nachdem wie hoch der Item-Wert des Karts ist, ist auch die Wahrscheinlichkeit welche Gegenstände durch eine Fragezeichen-Box zu erwerben sind unterschiedlich. Höhere Item-Werte sorgen auch für gemeinere und nützlichere Gegenstände. Zudem ist entscheidend an welcher Position man im Rennen ist. Wer auf dem ersten Platz fährt, wird meist nur mit Pilzen oder grünen Panzern beschenkt, während der Kugelwilli Kanone und der Blitz eher auf den hinteren Rängen erscheint. Das sorgt für noch mehr Abwechslung und plötzliche Wendungen in der Rangliste.

    * Banane: Einzeln oder in dreifacher Ausführung zu haben, der Gegner rutscht darauf aus und verliert an Geschwindigkeit.
    * Grüner Panzer: Saust ungesteuert durch die Gegend und prallt auch ein paar Mal an Wänden ab. Vorsicht, schießt euch nicht selbst damit ab!
    * Roter Panzer: Versucht euren Vordermann zu erwischen, geht allerdings daneben wenn er auf eine Wand trifft. Diesen weicht er aber meistens aus.
    * Dreifacher Panzer (grün oder rot): Drei Panzer umfliegen euer Kart als Schutzpanzer und können jederzeit abgefeuert werden.
    * Stachi-Panzer (blau): Egal von wo aus er abgefeuert wird, er fliegt hoch in die Lüft und sein Ziel ist der Erstplatzierte! Der Radius des Aufschlages ist nicht zu unterschätzen.
    * Schwindel-Box: Sieht aus wie eine Fragezeichen-Box, wer hinein fährt kommt ins Schleudern.
    * Pilz: Damit erhaltet ihr einen kurzen Turbo-Schub. Setzt ihn klug ein!
    * Dreifach Pilz: Gleich drei Pilze die ihr nach belieben einsetzen könnt.
    * Super Pilz: Damit gibt es einen längeren Turbo-Schub (unendlich bis der Pilz ‘alle’ ist)
    * Bob-omb: Diese Tickende Bombe geht nach einiger Zeit hoch. Dann bloß nicht im Explosionsradius sein!
    * Kugelwilli: Man verwandelt sich für eine kurze Zeit in eine gefährliche Kanonenkugel und kann damit unliebsame Gegner aus dem Weg räumen.
    * Blooper: Dieser Tintenfisch verspritzt schwarze Tinte auf den Mattscheiben der Fahrer vor Euch. Falls ihr gerade erster sein solltet, geht dieser Angriff allerdings nur auf Euch.
    * Buu-Huu: Ihr werdet für einen Moment unsichtbar und damit unangreifbar, könnt sogar durch andere Fahrer hindurch fahren. Außerdem klaut der Geist jemand anderem einen Gegenstand den ihr dann erhaltet.
    * Blitz: Alle Gegner werden geschrumpft und verlieren ihre Gegenstände. Wer so klein ist sollte sich vor Panzern in Acht nehmen! Zum Glück verfliegt der Effekt nach einiger Zeit wieder.
    * Stern: Zeitweise Unverwundbarkeit, erhöhte Geschwindigkeit und jeder der euch rammt wird davon geschleudert. Aber passt auf, einige Karts sind mit erhöhter Geschwindigkeit schwerer zu lenken!

Weiter geht’s auf Seite 2!


Strecken

Es gibt den Retro-Grand Prix und den Nitro-Grand Prix á 4 CUPs die jeweils 4 Kurse haben. Darunter finden sich neue DS-Strecken, aber auch alte Strecken aus den Vorgängern. Die klassischen Kurse im Retro-Grand Prix wecken alte Erinnerungen und sind dennoch nicht zu unterschätzen. Auch die neuen Kurse des Nitro-Grand Prix können sich sehen lassen. Es gilt alle CUPs mit Gold abzuschließen, um alle Features freizuschalten. Die Strecken können mit 50ccm, 100ccm, 150ccm und später mit 150ccm Spiegel (alle Kurse Spiegelverkehrt) befahren werden.

Spielmodi

Neben dem Grand Prix im Einzelspielermodus durch den man diverse Features erst mit abschließen aller CUPs mit dem Gold Pokal freischalten kann, gibt es noch das bekannte Zeitfahren für jeden Kurs, das Versus und den Wettkampf. Wem das normale Rennfahren zu trist ist kann sich außerdem an den Rennmissionen versuchen.

Dabei hat man immer eine bestimmte Aufgabe mit einem vorgegebenen Fahrer samt Kart die man meistern muss. Das geht vom Driften in bestimmter Zeit und Strecke bis zum gezielten Fässer wegsprengen über Bosskämpfe. Denn jedes der 6 Level hat 9 Missionen die zu bewältigen sind inklusive Endgegner-Strecke. Eine echte Herausforderung auch für Fortgeschrittene Spieler.

Im Mehrspielermodus kann man mit bis zu 8 Personen gleichzeitig über die direkte WiFi Verbindung gegeneinander fahren. Dabei benötigt man nichteinmal selbst ein Mario Kart DS Modul. Man kann via Download mitfahren, allerdings darf man sich dann keinen Fahrer aussuchen. Für die Spieler ohne eigenes Modul springt dann der Charakter namens Shy Guy ein, welcher im normalen Spielverlauf nicht auftaucht.

Im Versus kann man um die Wette nach Medallien fahren, das Spielprinzip ähnelt Capture the Flag. Noch lustiger ist die Ballonjagd, dabei muss man alle 5 Ballons der anderen Fahrer zerstören. Jeder kann nur 3 Ballons auf einmal aufgwpustwt haben. Dabei startet man mit einem Ballon, die anderen muss man durch Pusten in das Microfon aufblasen. Alternativ kann man dafür auch die Select Taste drücken, solange man kein Gas gibt.

Über die WFC kann man online gegen Spieler aus der ganzen Welt fahren. Bei dieser Mehrspieler Variante fahren allerdings nur 4 Spieler gegeneinander. Über Freundescodes kann man eine Freundesliste pflegen. Man hat die Auswahl ob man online nur nach Freunden, Regional oder Global suchen möchte. Wer also gerade niemanden in seiner Nähe hat mit dem man direkt spielen kann, hat die Möglichkeit so dennoch gegen menschliche Spieler statt dem Computer zu fahren.

Übrigens kann man den gespeicherten Geist des Zeitfahrens auch mit Freunden austauschen, sodass diese dann versuchen können euren Rekord zu schlagen.

DS Technik

Im oberen Fenster des DS sieht man euren Charakter und die Strecke die ihr gerade fahrt. Auf dem Touch Screen seht ihr eine Übersichtskarte, in der ihr mit einer einfachen Berührung zwischen zwei Ansichten wechseln könnt.

Die Menüs sind komplett über den Touch Screen navigierbar, aber richtig zum Einsatz kommt dieser erst, wenn ihr euer eigenes Fahrersymbol zeichnen wollt.

Das Mikrofon kommt bei der Ballonjagd zum Einsatz.

Tipps

Schützt euren Rücken indem ihr einen Gegenstand an euer Kart hängt. Wenn ihr die L-Taste gedrückt haltet, werft ihr den Gegenstand nicht ab, sondern lasst ihn einfach an eurem Kart baumeln. Sobald ihr die Taste loslasst, feuert ihr den Gegenstand ab. Das funktioniert mit Panzern, Bananen, Schummel-Boxen und Bob-ombs.

Solltet ihr Tinte auf der Mattscheibe haben, fahrt über ein Geschwindigkeitsfeld oder benutzt einen Pilz, schon könnt ihr wieder sehen. Alternativ müsst ihr mit einem Blick auf die Karte fahren.

Schummel-Boxen erkennt man auf der Karte daran, dass sie als rote Kästchen dargestellt werden. Außerdem ist das Fragezeichen darin umgedreht.