Gears of War 3 – Die Locust-Jagd geht weiter!

Gears of War 3 – Die Locust-Jagd geht weiter!

26. September 2011 - 13:08 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Von Isabell – Holt die Lancer raus „Gears of War 3“ für Xbox 360 ist endlich da! Lang hat es gedauert, aber seit September kann man sich endlich wieder wilde Gefechte mit Armeen von Locust und anderen fiesen Gegner liefern.  Hier zu Lande das erste mal uncut.

Bis jetzt konnten die Locust nicht aufgehalten werden und in den „Leuchtenden“ findet man auch neue Gegner.
Optisch sehen die „Leuchtenden“ wie die Locust aus nur mit dem Unterschied, dass sich an ihren Körpern leuchtende Stellen befinden. Also schnell etwas Zielwasser trinken und dann gezielt unter Beschuss nehmen, damit diese dann spektakulär zerplatzen können und völlig neue Mutationen zum Vorschein bringen können. Was es mit den „Leuchtenden“ auf sich hat, erfahrt ihr im Laufe des Spiels.
Es erwarten euch neue Gegner aber auch alte bekannte Feinde. Also freut euch auf ein Gemetzel mit Tausendfüßlern, Digger Boomern, lebenden Katapulten, Burmaks, Corpsern und viele mehr.

Standardgefechte und Boss-Kämpfe
Zu der Geschichte von Gears of War 3 will ich euch nicht zu viel verraten, damit die Spannung der Story nicht verloren geht, nur eins kann ich euch versprechen, die ein oder andere Überraschung ist dabei. Action und Emotionen mit einem Schuss beklemmender Atmosphäre machen Gears of War 3 wie auch seine Vorgänger zu einem super Game. Standardgefechte wechseln sich mit Boss-Kämpfen ab. Abwechslung wird aber auch durch spielerische Höhepunkte geboten, wenn man z. B. durch einen schnellen Sprint versucht Mörser-Angriffen auszuweichen oder Gegner zu töten bevor sie Alarm schlagen können. Das Spiel braucht zwar etwas bis es in Gang kommt, aber dafür wird es von Kapitel zu Kapitel aufregender.

Rauch- und Lichteffekte
Inhaltlich verspricht Gears of War 3 also nicht zu viel, sondern erfüllt alle Erwartungen. Aber kann es auch technisch Punkten? Diese Frage kann man im Großen und Ganzen mit „Ja“ beantworten. Überzeugende Rauch- und Lichteffekte verfeinern die schon qualitative Grafik. Was euch am meisten freuen wird, ist der flüssige Spielverlauf. Einzig und allein, an den fair verteilten Speicherpunkten kommt Gears of War3 heftig, aber sehr kurz ins straucheln. Der Spielfluss wird dadurch aber nicht gestört. Bei hohen Gegner Wellen oder an allen anderen Teilen des Spiels läuft alles flüssig und ohne Probleme, aber auch die lange Ladezeiten machen es spielbar.

Grafikfehler
Allerdings ist nicht alles lobenswert! Fehler bei der Kollisionsabfrage springen einem hin und wieder gern ins Auge. Man kann durch Leichen hindurchgehen als wären sie gar nicht da, oder man verschwindet mit seinem Charakter teilweise in Objekten. In wie weit das Spielgefühl dadurch gestört wird, muss jeder selbst für sich entscheiden. Die Grafik kann also noch perfektioniert werden. Gewaltige Explosionen und die Geräusche der unterschiedlichen Waffen ziehen einen immer weiter in das Geschehen hinein und soundtechnisch scheint alles in bester Ordnung zu sein.

Highlight bietet der Koop-Modus
In Gears of War 3 könnt ihr online mit bis zu vier Spielern gleichzeitig spielen, vorher war  diese Option bisher nur auf zwei begrenzt. Der Schwierigkeitsgrad wird der Gruppe angepasst, je mehr Spieler desto schwieriger das Game. Die Story kann man im Einzelspieler Modus spielen oder im Splittscreen mit einem Freund.

Zusammenfassend: Gears of War 3 ist ein sehr gutes Spiel, das viel Spaß verspricht. Allen in  “Gears of War 3″-Fieber verfallenden Zocker wünsche ich weiterhin viel Spaß beim Gemetzel.  Der Kauf hat sich gelohnt!