Sophie's Freunde: Mode-Designer

Sophie's Freunde: Mode-Designer

29. Juni 2008 - 19:59 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Ubisoft’s “Spiele für mich” Reihe ist ein neuer Titel hinzugefügt worden: ihr könnt zukünftig nicht nur mit Sophie und ihren Freunden auf Kleinkinder aufpassen, kochen und Tiere verarzten, sondern sogar eure eigenen Mode Kollektionen entwerfen. Ich hab mich an den PC gesetzt und die “Style Factory” für euch unsicher gemacht.

Inhalt
Ihr seid Clara Willard, eine junges Mädel im Alter von 17 Jahren, dass an der Fashion Academy studiert. Da sie die Beste ihres Jahrgangs ist, wurde sie von Mr. MacAlister, ihrem Mentor, auserwählt, in der berühmten “Sullivan’s Style Factory” zu arbeiten. Dort müsst ihr euch erstmal zurecht finden und neue Kontakte knüpfen, und Jobs annehmen, um von der Praktikantin zur gefeierten Designerin aufzusteigen. Während Clara sich langsam ihren Weg nach oben erkämpft, lernt sie nicht nur den Geschäftsführer und dessen Familie besser kennen, sondern knüpft auch diverse andere Kontakte zu Mitarbeitern der Style Factory. Eure Aufgabe ist es nun, zuerst kleinere Aufgaben zu absolvieren, um euch anschließend auf immer schwierigeres Territorium zu wagen. Eure ersten Schritte als virtuelle Modedesignerin werden von einem Tutorial begleitet, dass euch hilfreich zur Seite steht. Die Einführung ist gut gelungen, so dass selbst Anfänger schnell mit der Steuerung und den Themenbereichen vertraut sind. Euer Aufgabenfeld ersteckt sich über das Design von Hosen, T-Shirts, Kleidern etc., über die Pflege von Haut und Nägeln, die Gestaltung von verschiedenen Schmuckstücken und die Fotografie des perfekt zurechtgemachten Models bis hin zur Aufführung diverser Fashion Shows. Die Zielgruppe, Mädchen bis 14 Jahre, dürfte begeistert sein.

Steuerung
Die Steuerung gliedert sich in zwei Bereiche: das freie Manövrieren von Clara durch die Style Factory und das Bedienen diverser Menüs. Während das Umherlaufen mit der Hauptprotagonistin etwas gewöhnungsbedürftig ausfällt, da sie relativ eigenwillig umherschwankt, ist die Bedienung der Menüs wiederum gut gelungen. Die Maus reagiert fix und schnell ist alles Nötige ausgewählt, um ansprechende Outfits zu gestalten oder das Model dezent zu schminken.

Präsentation

Optisch und akustisch darf man kein Meisterwerk erwarten, eher solide Programmierkunst. Selbst auf einer hohen Detailstufe sieht die Umgebung etwas kantig aus und die Animationen der Charaktere sind eher hakelig. Da ragt schon mal gerne ein Arm von Clara durch ihre Freundin Carole. Diese kleinen Patzer lassen sich aber verzeihen, da die Systemanforderungen für das Spiel relativ niedrig sind. Die Farbgebung und das Setting sind aber passend zur Modewelt ausgewählt worden und der Look der Charaktere entspricht der Erwartungshaltung der anvisierten Zielgruppe höchstwahrscheinlich ausgezeichnet.

Das Fazit

Sophie’s Freunde: Mode-Designer objektiv zu beurteilen, ist mir nur im begrenzten Maße möglich, da ich nicht zur anvisierten Zielgruppe gehöre. Ganz nüchtern betrachtet ist der Titel kein Überhit, der euch stundenlang an den PC fesseln wird, aber auch kein Notfall, der dringend der Entsorgung bedarf. Mädchen bis 14 Jahre dürfen gerne einen Blick riskieren und können mit dem Spiel sogar mehr als passabel ihre modischen Vorstellungen umsetzen. Für die verlangten 20 (PC Version) bis 30 (DS Version) Euro wird eine Story im “Verliebt in Berlin” Stil geboten, sowie verschiedene Möglichkeiten, sich im begrenzten Maße kreativ auszutoben und eine angemessene & zum Thema passende Präsentation.