Florensia – Der Testbericht

Florensia – Der Testbericht

21. August 2008 - 17:06 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Kämpfe zu Land und zu See erwarten euch im neuen MMORPG „Florensia“, das sich derzeit in der Open Beta Phase befindet und für jedermann kostenlos spielbar ist.

Download und Registrierung
Diesen Punkt muss ich einfach erwähnen, denn ich hatte noch nie so schnell ein kostenloses MMORPG spielbereit auf dem Rechner. Der Download des Spiels (ca. 1,6 GB) war in ungefähr einer Stunde erledigt. Nach der problemlosen Registrierung kam sofort die Bestätigungsmail an und ich konnte loslegen. Top!

Spielstart
Für mich einer der spannendsten Parts in einem neuen MMORPG: Welche Klassen habe ich zur Auswahl und wie viel Gestaltungsmöglichkeit habe ich? Momentan gibt es vier Klassen, die minimal verändert werden können. Durch die geringen Gestaltungsmöglichkeiten lauft ihr ständig Charakteren über den Weg, die aussehen wie ihr selbst. Ich wähle einen Explorer und starte ins Spiel.

Klassen
Die derzeitigen Klassen sind wie folgt unterteilt:
– Explorer: Schusswaffen (Zwei Pistolen oder eine Schrotflinte)
– Mercenary: Der Tank mit Schwert und Schild
– Noble: Magiekristall
– Saint: Magiekristall, kann zum Heiler ausgebildet werden
Es sollen noch mehr Klassen veröffentlicht werden, wie z.B. eine Piratenklasse und eine Kampfmagierklasse. Außerdem wird es eine 2nd Class geben, so dass ihr euch ab einem bestimmten Level noch einmal spezialisieren könnt.

Roxbury
Nachdem ich meinen Charakter erstellt habe, starte ich direkt in der Anfangsstadt namens Roxbury. Ich werde von einer Dame namens Kyra begrüßt, die mir gleich das erste Quest aufhalst. Zu Quests später mehr. Die Stadt wirkt auf den ersten Blick riesig, aber nach ein bisschen Erkundung ist sie optimal für eine Starterstadt. Was mir sofort negativ auffällt, ist der World-Chat, d.h. der Chat, der überall gelesen werden kann. Absolutes Kindergartenniveau, Geschwätz über S*x, Kekse, Knuddeln, T*tten und sonstigem Kram. Manche verwechseln das Spiel wohl mit einer Partnerbörse. Immerhin gibt es einige sogenannte „Scouts“, die den Chat überwachen. Ob sie ernst genommen werden, wenn sie selbst Smilies benutzen und mitmachen?^^“
In Roxbury sind die verschiedensten Verkäufer stationiert. Falls ihr keine Waffen und Gegenstände findet, könnt ihr für wenig Geld dort die niedrigsten Gegenstände kaufen. Mit der Taste „M“ ruft ihr die Übersichtskarte auf, mit der Taste „Z“ könnt ihr von jeder Position aus die Weltkarte mit allen Inseln sehen.

Quests
Überraschenderweise wurden alle Quests und auch sonst viele Beschreibungen und Dialoge ins Deutsche übersetzt. Scheut euch nicht und macht alle Anfangsquests in der Stadt durch, sie sind so etwas wie ein Tutorial. Ihr lernt viel über das Spiel und wie ihr z.B. neue Schiffe zusammenbaut. Quests, die ihr annehmen könnt, werden immer auf der Karte mit einer kleinen Schriftrolle an der jeweiligen Person angezeigt. Also nach einem Levelup einfach mal in der Stadt auf der Karte schauen, ob ihr neue Quests annehmen könnt.

See Level und Land Level
In “Florensia” gibt es zwei verschiedene Levels. Falls ihr nur an Land levelt, kann es sein, dass ihr irgendwann Landlevel 20 und Seelevel 1 habt. Jeder wie er mag, aber ohne Seelevel ist es schwierig die anderen Inseln zu erreichen… T_T

Items
Wenn ihr ein Monster tötet verliert es in den meisten Fällen Geld, Materialien oder sogar Ausrüstungsgegenstände. Um die Gegenstände aufzusammeln müsst ihr looten, d.h. zu dem toten Monster laufen und die Taste zum Aufheben drücken. Dann erscheint ein kleines Fenster in dem ihr seht, was ihr alles mitnehmen könnt. Es ist schön, dass auch Ausrüstungsgegenstände mit dabei sind. Die meisten Dinge, die ihr findet, könnt ihr einfach verkaufen.

Upgrades
Waffen könnt ihr Upgraden, d.h. ihr macht aus einem Schwert ein Schwert +1, Schwert +2 oder mehr. Dadurch wird die Waffe logischerweise stärker, aber beim Upgraden können die Waffen ab +3 auf +4 zerspringen.

Fischen
Eine der Hauptbeschäftigungen der Florensianer. An allen Docks stehen massenweise Angler herum, um sich ein wenig Geld dazuzuverdienen. Fische benötigt ihr, um Öle für Upgrades herzustellen. Diverse Fische bringen euch viel Geld – oder ihr verwendet sie selbst für ein Upgrade.

Gruppen

An dieser Stelle müssen die Entwickler noch viel tun! Gruppen sind zwar möglich, aber sie bringen keine Vorteile in Sachen XP. Wenn ich ein MMORPG spiele, ich betone ONLINE, dann möchte ich auch mit mehreren Spielern zusammen spielen. Wenn ich alleine schneller bin, kann ich genauso gut ein anderes Spiel offline spielen. Ich hoffe es ändert sich an diesem Punkt noch etwas, denn wir befinden uns ja erst in der Open Beta.
Cash Shop
Das leidige Thema: Ein kostenloses Spiel ist nicht wirklich kostenlos, solange es einen Cash Shop gibt. Wie immer steht es jedem frei, Dinge im Cash Shop zu kaufen oder nicht. Natürlich müsst ihr damit rechnen, dass diejenigen Vorteile haben, die dort einkaufen…

Fazit
Inzwischen habe ich Landlevel 12 und Seelevel 5 erreicht. An das Leveln auf See muss ich mich erst gewöhnen, da es im Gegensatz zu z.B „Voyage Century Online“ in einem offenen Gebiet stattfindet. Bisher hatte ich immer Quests zu erledigen, aber es werden mit Sicherheit Zeiten kommen, in denen es nur ums Grinden geht. „Florensia“ ist nicht perfekt, bietet aber trotzdem kostenlosen Spielspaß. Das Rad wurde nicht neu erfunden – ein durchschnittliches MMORPG. Meine letzte Stunde in „Florensia“ ist trotzdem noch nicht gekommen