Heute schon ins Tagebuch geklebt?

Heute schon ins Tagebuch geklebt?

10. Oktober 2008 - 20:19 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Wer es bunt mag und nach einem Organizerähnlichem DS-Spiel sucht, sollte es mal mit Meine Geheimnisse aus der Reihe Sophies Freunde versuchen. Im Vergleich zu element girls hat dieses Spiel noch etwas mehr Pepp und mehr Möglichkeiten zum um mit Freunden zu interagieren. Hier sind eure Geheimnisse wirklich sicher!

Aber auch hier gilt: Girls only! Zwar kann man auch hier männliche Feunde eintragen – macht man aber gemeinsam mit diesen die Gruppenests merkt man schnell, dass die Tests und Antworten auf Mädchencliquen zugeschnitten sind. Mehr dazu unter dem Stichpunkt Multiplayer.

Ein Profil erstellen
Anders als bei element girls wird das komplette Spiel gleich zu Anfang mit einem vierstelligen Zahlencode, den ihr euch ausdenken müsst, gesichert. Ohne den kommt man ab sofort nicht mehr an die Daten: Die Geheimfrage samt Antwort sollte also ebenfalls gut gewählt sein!
Das Design der Avatare setzt hier auf 2D-Grafiken, welche mit ihrem ganz eigenen Stil qualitativ hochwertig sind. Im Laufe der Zeit bekommt man natürlich noch mehr Kleidung geschenkt – am Anfang besitzt man weniger als die Hälfte der 471 Kleidungsstücke, Accessoires, Frisuren oder Gesichtsmerkmale (Lippen & Augen).

Auch gibt es die Möglichkeit einen männlichen Avatar zu erschaffen: Wenn man Freundeskarten anfertigt soll ja für beide Geschlechter etwas passendes dabei sein. Die Auswahl ist also groß, noch hinzu kommt die breite Farbpalette der einzelnen Gegenstände.

Die Einführung

Man wird von Anfang an an die Hand genommen und bekommt Tag für Tag das Spiel erklärt. Zwar kann man dadurch auch nicht sofort auf alle Features zugreifen, versteht aber besser was man eigentlich alles mit Meine Geheimnisse anstellen kann. Das ist auch durchaus sinnvoll, da man wahrscheinlich eher erschlagen wird von den ganzen Sachen und dann gar nicht alles nutzt was man an Möglichkeiten hat.
Hier geht es also nach Tagen um die Dinge freizuschalten – bei element girls bedurfte es lediglich einer intensiveren Beschäftigung mit all’ den Tests und man hatte in wenigen Stunden alle vier Elemente freigeschaltet. Aber Geduld ist ja bekanntlich eine Tugend.
Weiter geht’s auf Seite 2 mit den Tagebuchfunktionen!

Das Tagebuch

Das wohl wichtigste Feature am ganzen Spiel: Hier kann man Tagebuchseiten selbst gestalten. Dazu gibt es neben verschiedenen Schriftarten und – farben auch unterschiedliche Hintergrunddesigns (auch hier kann man die Farben selbst anpassen).
Man kann aus bis zu 733 Stickern auswählen die man auf die Seite kleben kann – es gibt sogar Rabbids Aufkleber. Die bunten Kleber sind farblich anpassbar und geben dem Text den richtigen Pepp – oder was auch immer man für eine Stimmung ausdrücken will. Ich persönlich mag die Schnörkel-

Sticker besonders gern  
Zusätzlich kann man die Stufe der Privatssphäre einer Tagebuchseite einstellen. Je nachdem kann eine Freundin oder ein Freund diese Seite vielleicht sehen – und eure Geheimnisse lüften.
Es gibt nämlich noch spezielle Geheimnis-Kleber mit denen man einzelne Worte oder größere Teile der Seite verdecken kann. Die kann man dann nur lüften, wenn an vorher ein Minispiel erfolgreich abgeschlossen hat- je nachdem welche Geheimnis-Stufe man ausgewählt hat ist dies entsprechend schwer zu bewältigen.

Meist geht es darum herauszufinden was für Antworten auf einen Test vom Tagebuchschreiber gegeben wurden. Ich habe es nicht geschafft die Spiele auf der schwersten Stufe zu meistern – und dabei sollte ich mich selbst doch am besten kennen…
Übrigens kann man nur bis zu drei Tagebuchseiten pro Tag wieder löschen.

Der Kalender

Mit dem Kalender kann man leider nicht alles machen, was ich mir gewünscht hätte. Eine richtige Terminerinnerungsfunktion fehlt komplett. Dafür zeigt der Kalender mit Farbe und Symbolen an für welchen Tag es einen Tagebucheintrag gab, ob man eine Sonderseite für’s Tagebuch erhalten und bearbeitet hat und ob es eine Notiz für den Tag gibt.
Die Notizen für jeden Tag werden direkt unter dem Kalender angezeigt – dort kann man dann für den Tag auch Termine eintragen. Aber wie gesagt: Eine Erinnerungsfunktion gibt es nicht, man muss schon selbst regelmäßig in den Kalender schauen und die Notiz des Tages lesen.
Immerhin kann man am entsprechenden Tag – falls vorhanden – direkt auf die angelegte Tagebuchseite zugreifen. Damit ist der Kalender eine gute Übersicht für’s Tagebuch.
Jeden Tag ein Stückchen Glück
für jeden Tag kann man einen Glückskeks aufmachen, welcher einen Spruch des Tages enthält. Dafür tippt man ein paarmal mit dem Stylus auf den Keks bis dieser zerbricht. Die Sprüche sind allgemeine Weisheiten wie etwa: “Dein Fleiß wird belohnt” oder “Wenn der Wind zu stark weht, solltest du dich nicht wehren, sondern gehen lassen”.
Weiter geht’s auf Seite 3 mit den Minispielen!


Mini-Spiele

In der Tagebuch-Kategorie hat man gerade mal drei (element girls hatte da deutlich mehr) Minispiele zur Auswahl: Kopierer, Farbenspiel und BOOM! Beim Kopierer Spiel gibt es eine Vorlage, die man möglichst genaumit Stickern nachkleben muss. Das klingt jetzt ziemlich einfach, aber die Farbe der Sticker sowie die Ausrichtung derer und die genaue Position auf dem Blatt spielen dabei eine Rolle. Jeder Sticker ist nämlich um 360° drehbar – und auf höheren Stufen bekommt man die Vorlage nur kurz zu sehen und muss sich diese sehr genau einprägen.
Interessanter sind aber die Minispiele, welche man mit seinen Freunden zusammen spielen kann. Zu Beginn hat man Luftballon aufblasen und Handy klingeln zur Verfügung. Dabei spielt man auch gleichzeitig – jedem Spieler sind bestimmte Tasten auf dem Nintendo DS zugewiesen. Beim Luftballon aufblasen muss man abwechselnd ins Mikrofon pusten – bei wem der Ballon zuerst platzt der hat verloren!

Handy klingeln hingegen ist etwas für Augen und Ohren: Jeder Spieler hat in einer Runde ein bestimmtes Handy auf das er in dem Durcheinander achten muss – klingelt es, muss man einen Knopf drücken. Wer falsch drückt gibt damit dem Gegner Punkte. Wer alle Punkte voll hat, geht als Gewinner hervor. Bei diesem Minispiel sitzt man sich quasi gegenüber und guckt gleichzeitig auf die zwei Bildschirme des NDS.

Persönlichkeitstests

Nach und nach gibt es immer mehr Persönlichkeitstests die man selbst, aber auch die Freunde machen können. Leider kann man die Tests nicht wiederholen! Wer sich also mal vertippt oder bei den Tests nach Zeit zulange braucht muss mit dem Ergebnis leben.
Jeder Test hat Auswirkungen auf den Persönlichkeits-Stern der sich in sieben Kategorien (zuverlässig, neugierig, rebellisch, engagiert, kreativ, selbstsicher und einfühlsam) aufteilt. Je nachdem was man für Antworten gegeben hat, ist die entsprechende Sternspitze länger oder kürzer. Ansehen kann man den Stern übrigens unter Mein Profil. Dort gibt es dann auch eine Zusammenfassung der bisherigen Auswertung. Ich war zum Beispiel erst Hackerin, dann Anwältin und im Moment Schauspielerin.
Die Freunde können sich übrigens immer das Endergebnis der Tests ansehen, wenn sie nicht gemeinsam mit Euch im Multiplayer-Modus sind sondern alleine. Glücklicherweise ist kein Test erforderlich um eine Freundeskarte anzulegen.

Freunde & Multiplayer

Damit sind wir auch bei einem sehr wichtigen Feature angelangt: Die Möglichkeit mit Freunden zu spielen! Wie bereits erwähnt kann man mit Freunden Minispiele absolvieren, Freundeskarten anlegen und Persönlichkeitstests machen. Dabei gibt es Gruppentests speziell für Freunde aber auch die Persönlichkeitstest, die man selbst alleine machen kann stehen den Freunden offen.
Neben dem Eintragen per Hand der Freundeskarten, gibt es auch die Möglichkeit Freunde über die WiFi-Connection hinzu zu fügen. Dafür hat jeder einen
Freundescode, den man eintragen kann. Dieser Code wird auch benötigt um den Sprach-Chat nutzen zu können!
Weiter geht’s auf Seite 4 mit weiteren Features!

Tagesstimmung & Weiteres
Am Anfang jeden Tages kann man aus einer von neun Stimmungen (verknallt, happy, superstar, locker, neutral, genervt, depri, sauer, todtraurig) auswählen und dazu einen passenden Screenshot machen. Es gibt im Profil eine Übersicht wie oft welche Stimmung gewählt wurde – außerdem gibt es meist noch einen Sticker geschenkt der zur Stimmung passt.
Geschenke gibt es nicht nur zu Beginn des Tages – sprich wenn ihr das erste mal an diesem Tag das Spiel startet. Bei bestimmten Ereignissen, wie zum Beispiel dem ersten gemeinsamen Spiel mit einem Freund, kann es auch Sticker oder andere Belohnungen geben. Es gilt also viel herumzuprobieren und möglichst alle Features des Spiels zu nutzen um seinen Sammlertrieb zu befriedigen.
Ein ganz wichtiger Punkt zum Ende noch: Eure Daten könnt ihr nicht löschen. Das Spiel eignet sich also nicht dazu es gebraucht weiter zu verschenken oder ähnliches – sämtliche Erfolge, gemachte Tests aber auch Einträge der persönlichen Daten sind fest gespeichert! Lediglich Freunde, Notizen und Tagebuchseiten (aber nur 3 pro Tag) könnt ihr wieder löschen. Eure Geheimnisse sollten also bei Euch bleiben – achtet gut auf solch persönliche Dinge!

Fazit

Wie ja bereits erwähnt sind die Freundestests eher für Mädchencliquen konzipiert, mein Mann sprach amüsiert aus: “Juhu ich bin Miss Hilfsbereit”, nachdem er einen Persönlichkeitstest als Freund ausprobierte.
Das gestalten der Tagebuchseiten weckt in dem ein oder anderem vielleicht die kreative Ader und die Auswahl von verschiedenen ‘Tastaturen’ zum schreiben von Text sorgt auch dafür, dass jeder damit zurecht kommt.
Allerdings macht dieses elektronische Tagebuch erst richtig Spaß mitFreundinnen – allein sind die Funktionen auf Dauer langweilig. Wer seine Geheimnisse mit mehr als einem Schloß am Tagebuch schützen will sollte hier jedoch zugreifen, Sicherheit ist hier groß geschrieben.