Pferdefreunde aufgepasst!

Pferdefreunde aufgepasst!

2. November 2008 - 15:44 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Lust auf Pferdepflege? Hast du dir schon immer mal gewünscht ein Fohlen aufzuziehen? Oder möchtest du einfach etwas umherreiten und die Landschaft genießen? Dann solltest du dir den dritten Nintendo DS Teil aus Ubisofts Spiele für mich Reihe: Abenteuer auf dem Reiterhof – Das schwarze Wildpferd ansehen.

Wer wie ich eher weniger mit Pferden anfangen kann, braucht dieses Spiel natürlich nicht. Da wird dann auch das pflegen und hegen eher langweilig sein. Für Pferdevernarrte ist dieses Spiel allerdings eine gute Alternative zum teuren Reitkurs  Möglichkeiten gibt es im Spiel mehr als genug sich mit Pferden zu beschäftigen.

Gutes bleibt
Aus den vorigen Teilen Horsez – Abenteuer auf dem Reiterhof (2006) und Abenteuer auf dem Reiterhof – Wiedersehen im Tal (2007) wurden die besten Features beibehalten: Ihr müsst die Pferde aufziehen und auf die Wettkämpfe vorbereiten, eine Geschichte begleitet Euch durchs Spiel und über die drahtlose WiFi Verbindung des Nintendo DS können Pferde und im Spiel gesammelte Karten getauscht werden.
Zusätzlich müsst Ihr im Rahmen eines Wettstreits mit dem mysteriösen schwarzen Wildpferd weitere Wildpferde einfangen und zähmen. Dabei entwickeln alle Pferde – je nachdem wie Ihr diese behandelt –  eine eigene Persönlichkeit. Auch ein Spezialtraining gibt Euch die Möglichkeit Einfluss auf das Pferd zu nehmen. Dafür haben die Pferde spezielle Werte die sich dann verändern.

Das Abenteuer auf dem Reiterhof

Ihr begleitet Sue nach Utah zu ihrem Onkel, der ihr promt ein Pferd schenkt mit dem sie erste Erfahrungen machen kann. Die Rasse und den Namen des Pferdes dürft ihr frei Auswählen. Das Sue noch keine Ahnung von Pferden hat kommt hier auch Anfängern zugute, die gemeinsam mit Sue alles lernen können.

Man bekommt ausreichend Tipps wie man mit dem Pferd umgehen muss, egal ob beim Reiten, Striegeln oder Stall ausmisten. Ich hing leider eine Weile im Stall fest, da ich nicht sofort verstanden habe wie man diesen verlässt >.<
Die Orte des Spiels sind per Karte zu erreichen, die man mit dem Touchpen verschieben kann. Dabei gibt es zwischen Läden und Trainingsorten natürlich den Reiterhof und Ausrittplätze wie einen Wald.
Im Laufe des Spiels kann man sich auch mit einem Fohlen und einem Pony anfreunden und diese großziehen. Die Neuerung zu den Vorgängern ist das einfangen der wilden Mustangs, es gibt also genug zutun