Träume sind Schäume

Träume sind Schäume

5. Januar 2009 - 18:49 Uhr geschrieben von Dai-Lee

…denn dieser geht viel zu schnell vorbei. Als Dekorateurin macht ihr euch in Sophies Freunde – Wohnträume einen Namen. Dabei ist Kreativität gefragt. Heute gibt’s meine Meinung zum Spiel und ein paar Tipps dazu.

Schöne Idee…
Im Urlaub der Freundin, die ganz zufällig ein Deko-Studio besitzt, darf man sich genau dort austoben: Von Lampenschirmen über Kommoden bis zu kompletten Zimmereinrichtungen lernt man alles zu verändern und zu gestalten. Dabei kann man seiner Kreativität beinahe  uneingeschränkt freien Lauf lassen.
Dafür wird man Schritt für Schritt an die einzelnen Ateliers herangeführt und darf dabei munter drauflos werkeln. Mit jedem erfüllten Auftrag gibt es neue Gegenstände wie Möbel, Bildmotive, Stilrichtungen und vieles mehr. Zudem kann man unabhängig von den Aufträgen sein Schaufenster dekorieren und ein eigenes Zimmer komplett gestalten.
…mit Schönheitsfehlern
Leider ist nicht immer Talent bei den Kundenaufträgen gefragt. Wenn zum Beispiel lediglich die Farbe der Schranktür geändert werden soll, ist es völlig egal wie der Rest des Schranks aussieht: Das kann auch kompletter Unsinn sein und total schlecht aussehen – Für das Erfüllen des Auftrags wird man trotzdem in den höchsten Tönen gelobt.
Die eigentliche Herausforderung besteht darin, zu verstehen was die Kundin eigentlich will. Denn nicht immer ist verständlich was gemacht werden soll – für die Zielgruppe des Spiels bleibt da meist nur herumprobieren bis es passt oder mal die Eltern zu fragen was zum Beispiel eine Bordüre sein soll  
Mehr auf Seite 2!

Nach 32 Arbeitsaufträgen ist bereits Schluss, die hatte ich nach insgesamt drei Stunden in zwei Sitzungen intensiven Spielens bereits erledigt. Danach kann man zwar immer noch alles gestalten was man will und diese Kreationen dann per WiFi-Connection mit Anderen teilen – die Motivation sinkt aber drastisch. Für den Preis hätte da wirklich mehr drin sein können.

Ein paar Tipps

Um Euch doch etwas leichter durch dieses leider kurzlebige Spiel zu führen gebe ich an dieser Stelle ein paar Tipps, welche besonders für jüngere Spielerinnen interessant sein dürften:

-Putz wird aus Gips hergestellt
-Eine Bordüre ist eine Wandleiste (Kopf- oder Fußleiste)
-Prinzessinnen mögen Herzchen in rosa an ihrer Kommode
-Etwas zu modernisieren geht am einfachsten mit Typ Modern 1
-Für Steinzeitgemälde nimmt man Höhlenmalereien
-Beliebt als schwarzes, schweres Metall ist Gusseisen
-Solltet ihr dennoch nicht weiterkommen, hilft bestimmt ein Blick ins Forum