Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel

Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel

7. Januar 2009 - 19:35 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Die Älteren unter euch werden die Drei ??? noch aus den spannenden Hörspielen oder Büchern kennen. In denen unsere drei Detektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews allerhand krimineller Machenschaften auf der Spur sind. Die Jüngeren kennen unser Pummelchen und seine Freunde leider kaum, oder erst seit kurzem durch den neuen Kinofilm unserer drei Freunde. Passend zum Film gibt es natürlich auch ein Spie

Story
Die Story ist schnell erzählt die Drei Fragezeichen werden von Peters Vater eingeladen ihren Urlaub bei ihm auf einer Insel in der Nähe von Südafrika zu verbringen. Oder genauer gesagt auf der sogenannten Geisterinsel wo die steinreiche Miss Wilbur mit Hilfe von Peters Vater einen Freizeitpark errichten will.

Kaum dort angekommen wird den Drei Fragezeichen schnell klar das aus einem entspanntem Urlaub nichts wird. Denn es scheint, als ob jemand etwas gegen die Eröffnung des Parks einzuwenden hat. Die Ereignisse nehmen ihren Lauf und unsere Drei Fragezeichen sind wieder ganz in ihrem Element. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf ein mysteriöses Ungetüm namens Tokolosh, welches Angst und Schrecken unter den Arbeitern des Freizeitparks verbreitet.

Let’s play

Sehr schnell zu Beginn des Spiels wird klar das man nur erfolgreich sein kann , wenn man die Fähigkeiten der Charaktere miteinander kombiniert. So besitzt jeder der Drei Fragezeichen vier spezielle Fähigkeiten: Justus kann schleichen, Kisten bewegen, Objekte untersuchen und einen Baseball zur Ablenkung werfen. Der sportliche Peter hingegen kann Karate-Kicks austeilen um die Gegner K.O zu setzen, schnell laufen, weit Springen und mit einem Blasrohr Juckpulver verschießen. Bob wiederum kann sehr gut schwimmen, eine Räuberleiter für seine Kollegen bieten, mittels Verbandskästen seine Freunde heilen und sich mit Hilfe seiner Kostüme so verkleiden das jeder Widersacher erst einmal eine Weile überlegen muss welcher komischer Vogel ihnen da jetzt schon wieder gegenüber steht. Ihr seht, für Abwechslung ist auf jeden Fall gesorgt.

Grundsätzlich läuft das Spielgeschehen auf dem oberen Bildschirm ab, während auf dem unteren Bildschirm ein Stück der Karte zu sehen ist. Nettes Detail hierbei ist, dass ihr die Karte mit Hilfe des Touchpen etwas verschieben könnt um eure Umgebung besser im Auge zu behalten.
Die Drei Fragezeichen tauchen in diesem Spiel als Comicfiguren auf, die den Originalen leider nicht wirklich ähnlich sehen.

In jedem Level können unsere Detektive Geheimnisse entdecken, diese sind als Fragezeichen dargestellt. Sie sind nicht wirklich wichtig für den Spielverlauf eher ein Gradmesser wie gründlich man vorgeht. Ein kleines Highlight! Nach einem Level geht es ins Labor um die Beweise auszuwerten, dies geschieht mit einem der drei Minispiele. Welche das sind? Behalte ich für mich… ein paar Überraschungen müssen ja bleiben  Solltet ihr aber einmal nicht weiter kommen so könnt ihr die berühmte Telefonlawine starten, diese kosten aber Geheimnisse.

In der Zentrale kann man nicht nur Beweise auswerten, sondern auch Speichern und sich seine bisherigen Erfolge anzeigen lassen. Wo ich gerade beim Speichern bin: innerhalb eines Levels gibt es mehrere Sammelpunkte, zu denen alle Drei Detektive gelangen müssen um einen neuen Abschnitt des Levels betreten zu können. Sobald alle drei Detektive den Sammelpunkt erreicht haben wird automatisch gespeichert.

Leider(!!) sind die Abschnitte unterschiedlich lang und wenn man kurz vor Ende des Abschnittes stirbt, und dabei reicht es wen einer der Detektive irgendwo herunterfällt, kann es sein das man locker mal 10min. Spiel wiederholen muss! Das ist leider sehr nervenraubend.

Die Widersacher, Grafik und Sound

Die Gegner sind sehr vielfältig, von Schlangen über Leoparden, bis hin zu Wilderern und Wächtern ist alles vertreten. Sobald man von einem Gegner bemerkt wird erscheint über dessen Kopf ein Rufzeichen und ein alarmierende Musik erklingt, spätestens jetzt heißt es Beine in die Hand nehmen und rennen. Allerdings gehören unsere Gegner nicht zu den Hartnäckigsten und geben ihre Bemühungen uns zu folgen schnell auf.

Mir persönlich ist die Grafik zwiespältig aufgefallen, die Figuren sind zwar in einer sehr schönen 3D-Grafik aber es wirkt doch alles sehr grob, die nötige Liebe zum Detail vermisse ich hier etwas .
Die Musik ist sehr abwechslungsreich gestaltet, einzig die Soundeffekte bei den Kämpfen wiederholen sich doch sehr oft.

Fazit

Aufgrund seines großen Umfangs und der kaum vorhanden Gewalt ( Karate-Kicks) ist das Spiel vor allem für Kinder und Fans des Films zu empfehlen. Wen man eine bisschen Geduld und Detektivisches Geschick alá Justus Jonas mitbringt bekommt man für gerade mal 29,99 € ein spannendes Action Game. Alles in Allem ist das Spiel aber eher was für echte Fans!