Pikmin

Pikmin

10. März 2009 - 16:31 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Kennt ihr Captain Olimar? Nein? Niemals Pikmin gespielt, soso *notier*. Macht nichts, nein wirklich… Nintendo gibt euch in der New Play Control Reihe eine zweite Chance alle Pikmins und natürlich Olimar zu retten!

Pikmin gab es schon auf dem Gamecube. Die Wii Version möchte mit einer neuen, ganz auf die Wii zugeschnittenen, Steuerung glänzen, sonst hat sich nichts kaum etwas geändert. Muss auch nicht sein, schon damals konnte mich das Spielprinzip um die kleinen Pikmins stundenlang an den Bildschirm fesseln und das ist auch heute noch so.

Der niedliche Captain Olimar legt eine Bruchlandung auf einem fremden Planeten hin, beim Eintritt in die Atmosphäre verliert sein kurioses Raumschiff ganz viele Teile die sich in alle möglichen Richtungen verteilen. Dumm gelaufen, nun muss er seine Rakete wieder zusammenflicken und dabei alle verlorenen Stücke suchen. Wie gut, dass der Planet voll von seltsamen Wesen ist. So nennt er eine freundliche, hilfsbereite Spezies Pikmin und versklavt diese sogleich  Nein… selbstverständlich helfen ihm die blumenartigen Wesen freiwillig… und ihr habt die Kontrolle!

So kämpfen die Pikmin in ihren verschiedenen Ausführungen rot, gelb und blau Seite an Seite mit uns und führen uns stets ein Stückchen näher an die Raumschiff-Teilche. Jede Pikmin Art hat seine besonderen Fähigkeiten mit denen wir unterstützt werden, die Gefahren auf dem Planeten zu überleben. Leider schaffen es nicht alle Pikmin. Schickt niemals einen roten Pikmin ins Wasser, denn nur die blauen haben Schwimmen gelernt… und vergesst ja nicht die Kleinen in der Nacht einzusammeln…

In der Welt von Pikmin gibt es einen Tag und Nachtwechsel… mit spielerischem Hintergrund: Olimar geht nach 30 Tagen die Luft aus… Diese Tatsache bringt noch mehr Würze in den taktischen Titel… denn auch bei aller Niedlichkeit wird Pikmin sehr fordernd. So müsst ihr die Pikmin geschickt einsetzen um die Rätsel, die euch den Zugang zu den begehrten Fundstücken versperren, schnell und effizient zu lösen.

Grafisch gibt sich Pikmin wie gewohnt und wie von einem Nintendo-Titel erwartet, sehr liebevoll. Bei der Neuauflage hatte ich das Gefühl die Bodentexturen, die ich auf dem Gamecube noch so hyperrealistisch fand, sind schlechter geworden. Wahrscheinlich sind aber nur meine Ansprüche inzwischen verwöhnter  
Olimar ist in der Welt von Pikmin nicht viel größer als sie selbst, die ganze Umgebung wirkt wie ein riesengroßer Garten… ab und an hat man deswegen auch mit Hindernissen wie großen, rostigen Dosen zu kämpfen. Oder alten Pappschachteln. Zudem wollen euch fiese Käfer an den Kragen und ohne die Pikmin wärt ihr leichtes Futter. So habe ich nur jedesmal eine Träne im Auge, wenn es einen meiner tapferen kleinen Soldaten erwischt. Da hilft es meinem Gewissen auch nicht, dass ich relativ leicht meine Pikmin Armee nachzüchten kann  Für das größere Wohl halt ^^ … all meine Raumschiff-Teile wiederzukriegen, bevor Olimar der Sauerstoff ausgeht.

Lohnt sich Pikmin auf der Wii? Jein. Pikmin ist zweifelsohne ein sehr gutes Spiel. Wer allerdings noch seine alte GameCube Version hat, für den lohnt ein Neukauf nicht wirklich – auch nicht wegen der neuen Steuerung. Gut sie ist intuitiver, aber das Spiel ist dasselbe. Somit lohnt der Kauf von Pikmin nur für alle, die bisher noch nicht dem Charme der kleinen Pflänzchen erlegen sind. Fans von Nintendo greifen ohnehin zu  In jedem Fall sind die fairen 30€ gut aufgehoben. Besonders cool für Sammler wie mich: das “auffällige” New Play Control Cover lässt sich wenden und wertet so die Packung zu einem echten Sammelstück auf.