Mario(nette)

Mario(nette)

16. Februar 2012 - 13:36 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Bezugnehmend auf den Artikel bei den Kollegen von Kotaku, wollten wir dem Phänomen “Marios-Fluch“ auf den Grund gehen. Ist Mario Schuld an den schlechten Verkaufszahlen 2011 von Big-N? Hat sich Nintendo zu sehr auf den liebenswürdigen Klempner verlassen, wuhuuuu wenn ja, wie ist es um die zukünftigen Mario-Ableger bestellt? Ist es an der Zeit, den kleinen Klempner in Rente zu schicken? All diese Fragen beschäftigen uns…

Mario diente von 1985 bis zum heutigen Tage an, als wunderbare Marion(ette) für weitere Spiel-Ableger. Erfolgreich und geliebt von den Fans, schuf Nintendo das wohl bekannteste Franchise in der Videospielgeschichte. Ab wann wird es also Zeit einen Charakter wie Mario ins Jenseits zu schicken? Der Schöpfer-Vater Shigeru Miyamoto ist trotz der schlechten Verkaufszahlen dennoch auf neue Ideen aus und hat den Blick auf weitere innovative Spielkonzepte nach vorn gerichtet.

Ich persönlich finde in gewissermaßen schon, dass Mario voll ausgeschöpft wurde und die Fans der ersten Generation, sich definitiv mehr Neuheiten wünschen. Unüberschaubar sind vor allem die zahlreichen Kart-Spiele für Wii, DS, 3DS usw… was auf mich immer mehr an Charme verliert.

Was meint ihr?