Mortal Combat vs. DC Universe

Mortal Combat vs. DC Universe

3. November 2008 - 14:28 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Ich muss zugeben, dass ich selbst kein einziges Mortal Kombat besitze – aber das kommende Mortal Kombat vs. DC Universe hat mich auf diese Beat ‘em Up Serie erneut aufmerksam werden lassen. Dabei handelt es sich mehr um ein Spin-Off als um einen neuen Teil.

Irgendwie kollidieren die beiden Welten miteinander und so kommt es, dass sich Helden und Bösewichte aus dem DC Universum mit den Schurken und Helden aus Mortal Kombat duellieren – mehr zur Geschichte gibt es im angehängten Story-Trailer auf Seite 2 zu sehen.
 
Doch wen interessiert die Story von einem Beat ‘em Up eigentlich wirklich? Für die, die es doch tun gibt es zwei unterschiedliche Einzelspielerkampagnen im Spiel.

Kämpferriege & Arenen
Ich persönlich finde es viel interessanter mit Charakteren wie Batman, dem Joker, Superman, Catwoman, Lex Luthor oder dem roten Blitz den Mortal Kombat Gegnern Sub Zero, Scorpion, Raiden oder Baraka (man sieht der gruslig aus) einzuheizen. Es wird aus jeder Welt leider nur zehn Kämpfer geben – plus zwei geheime Charakterslots.
Besonders faszinieren tut mich die Möglichkeit sich auch im freien Fall weiter zu prügeln, das sieht nicht nur klasse aus, es sorgt auch dafür das es im Prinzip keine Begrenzung in einer Kampfarena gibt. Im angehängten Gameplay-Video auf Seite 2 kann man zum Beispiel sehr schön sehen wie Superman seinen Widersacher durch mehrere Mauern schlägt, bevor es dann in offenem Gelände weitergeht. Die Arenen reagieren stark auf die Kämpfer, man schaue sich nur mal den zerbröckelten Boden an, nachdem einer der Kämpfer hart darauf aufschlägt  

Rage & Finishing Moves

Desweiteren gibt es ab sofort eine Rage-Leiste, welche sich je nach Menge der Angriffe oder Blocks stetig füllt. Ist die Wut an ihrem Höhepunkt, ist es Zeit für einen vernichtenden Angriff – am besten einem Finishing Move.
Kenner der Mortal Kombat Reihe wissen natürlich genau wovon ich hier spreche: Sogenannte Fatalities, die man ausführen kannum den Gegner sofort zu vernichten.Die Fatalities stehen aber nur den MK Prüglern sowie den Schurken aus DC Universe zur Verfügung – was wäre Superman für ein Held, wenn er tötet? So nennt man die Finishing Moves von unseren Helden halt Brutalities – was aber auf das Gleiche hinauskommt. Beide Varianten werden nach dem berühmten Finish him auf dem Bildschirm ausgeführt.

Fazit

Vielleicht wird Mortal Kombat vs DC Universe ja der Konkurrent von Soulcalibur IV? Was die innovation der Arenen betrifft hat MK vs DCU schon jetzt die Nase vorn. Zumindest an Blut beim Kämpfen fehlt es Mortal-Kombat-typisch nicht – die MK Fans sollten aber auch sonst viel Spaß an diesem Spin-Off haben. Ich freu’ mich drauf. Was meint ihr dazu?