Let's Tap – Tappen bis der Arzt kommt

Let's Tap – Tappen bis der Arzt kommt

1. Mai 2009 - 16:42 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Bereits im letzten Jahr auf der TGS’08 wurde Let’s Tap vorgestellt und dort hat Yuji Naka behauptet: dieses Spiel könnten sogar Pinguine spielen. Was sich hinter Let’s Tap verbritgt und wie sich das  neue Spielkonzept überhaupt tappen lässt, erfahren wir bereits in diesem Sommer.

Jeder der das Spielprinzip noch nicht kennt wird sich wahrscheinlich fragen, wie funktioniert das überhaupt? Einen Wii-Controller braucht ihr dafür, richtig! Und natürlich eine ganz wichtige Utensilie: Einen Pappkarton/Kiste oder irgendeine flache Oberfläche.

Tappen wir los! Jedes Tappen auf die Oberfläche oder auf den Karton wirkt sich sofort als Vibration auf den Wii-Controller aus. Das macht die Sache um so einfacher, keine Knöpfe drücken… alleine deshalb soll es auch für die Kleinsten Spaß bringen.

Die verschiedensten Spielmodis lassen sich somit einfach steuern. Bis zu vier Spieler können an einem Spiel teilnehmen, allerdings braucht man hier wieder vier Wii-Controller. Die wiederum nicht jeder hat…

Da gibt es zum Beispiel:
Tap-Runner bringt die kleinen Strichmännchen mit langsamen oder schnelleren Tappen am Bildschirm in Bewegung.

Visualizer kann beim Klopfen bestimmter Rhythmen verschiedenste Effekte entstehen lassen wie zum Beispiel ein buntes Feuerwerk.

Silent Block lässt die Spieler abwechselnd durch starkes und weniger starkes Klopfen einen großen Stapel Blöcke abtragen.

Bubble Voyager erlaubt es den Spielern durch ein Weltall zu fliegen, wo sie Hindernissen und Gegnern ausweichen müssen.

Rhythm Tap fordert euch zum rhymischen Fingertippen mit Musik auf.

Bei den ganzen „Minispielen“ fragt man sich natürlich ob das Spiel als Vollpreis-Titel erscheinen wird oder nicht.