Enigma – Das Geheimnis der neun Artefakte

Enigma – Das Geheimnis der neun Artefakte

20. Dezember 2009 - 16:01 Uhr geschrieben von Dai-Lee

Es ist Mittwochabend, Mitternacht ist gerade verstrichen und ich kann mich nur widerstrebend von meinem PC lösen. Der Grund: Enigma, das kleine aber feine Knobel- und Rätselspiel von Petergames. Glaubt ihr mir nicht? War aber so, auch wenn ich das selbst nicht erwartet hätte. Gucken wir doch mal welche mysteriösen Geschehnisse die Spezialagentin Alice Wright aufdecken muss!

Story
Alice Wright arbeitet für die geheime Regierungsorganisation „Department 42“, die paranormale Phänomene aufklärt um so die Menschheit vor magischen Angriffen oder ähnlichem zu schützen. Der neuste Fall von Agentin Wright beschäftigt sich mit neun gestohlenen Artefakten, die Department 42 sicher gestellt hatte. Alle Artefakte gelten als in besonderem Maße gefährlich, da sie entweder ihren Besitzer töten oder durch diesen töten und müssen schnellstens wieder in Sicherheitsverwahrung gebracht werden.  Gerade hat sich eine neue Spur ergeben. „Die Reißzähne des Werwolfs“, eine Halskette mit Reißzähnen, soll gesichtet worden sein.

Leider kommt ihr zu spät und der Fluch des Artefakts hat seinen ahnungslosen Träger schon ereilet, er ist zu einem Werwolf geworden. Am Tatort sucht ihr nach Hinweisen und müsst ein Wimmelbild-Rätsel lösen, d.h. auf einem Bild eine bestimmt Anzahl von Gegenständen finden. Hört sich einfacher an als getan.  Diese optischen Rätsel haben es mit der Zeit ganz schon in sich. Gut nur, dass es dafür eine Hilfeanzeige gibt, die sich mit der Zeit immer wieder auffüllt, wenn ihr an einem Rätsel hängen bleibt.



Geheimnisse aufdecken!

Diese Wimmelbild-Spiele dominieren das Game werden aber immer wieder von Rätseln wie der Entschlüsselung eines alten Runentextes aufgelöst. Die einzelnen Orte des Games sind liebevoll und detailreich gestaltet und erfreuen auch das Auge während man versucht hinter die Geheimnisse der Artefakte zu kommen. Ein Augenmerk möchte ich dabei auch auf das coole Menü des Games legen, dazu habe ich euch natürlich auch einen Screenshot mitgebracht.

Fazit
Mir hat das Spiel überraschender Weise sehr gut gefallen und ist mit einem Preis von 10,00 Euro eine nette Abwechslung für zwischendurch und für Rätselfreunde bestimmt ein kleiner Geheimtipp. Die Story mag anfangs ja ein bisschen an den Haaren herbeigezogen klingen, aber irgendwie begeistert man sich trotzdem dafür und will gerne wissen, was sich hinter den anderen Artefakte für Geschichten verbergen. Also auf die Plätze, fertig, losgerätselt!